Incentives, VIP-Logen
Bis zu einem Höchstbetrag von 10.000 Euro pro Arbeitnehmer können vom Arbeitgeber Sachzuwendungen an Arbeitnehmer z. B. in Form von Reisen oder Sachpreisen aufgrund eines Verkaufs- bzw. Außendienstwettbewerbs (sog. Incentives) mit 30% pauschal versteuert werden. Diese Zuwendung ist lohnsteuerfrei, jedoch sozialversicherungspflichtig. Entsprechendes gilt für Einladungen des Arbeitnehmers in Sportstätten (z. B. VIP-Logen oder Business-Seats), wobei hier der Wert der Eintrittskarte zugrunde gelegt wird und ggf. aus dem Gesamtpreis herausgerechnet werden muss.

Jobtickets
Wenn die Freigrenze von 44 Euro monatlich nicht überschritten wird, ist die unentgeltliche Überlassung eines Jobtickets (Monatskarte) für öffentliche Verkehrsmittel beim Arbeitnehmer steuer- und sozialversicherungsfrei. Achtung: Selbst das geringfügige Überschreiten bedeutet eine Steuerpflicht, allerdings kann mit 15% im Rahmen der Entfernungspauschale pauschal durch den Arbeitgeber versteuert werden. Die Überlassung eines Jahrestickets ist im Zeitpunkt der Überlassungmit dem vollen Wert zu versteuern.

Kindergartenzuschuss(Kindergartenplatz im Betriebskindergarten) 
Zuschüsse des Arbeitgebers zusätzlich zum normalen Arbeitslohn für die Betreuung(auch Unterkunft und Verpflegung) nicht schulpflichtiger Kinder in Kindertagesstätten oder bei Tagesmüttern sind steuer- und sozialversicherungsfrei. Bei Barzuwendungen ist eine entsprechende Verwendung durch den Arbeitnehmer nachzuweisen; eine sog. Gehaltsumwandlung ist nicht zulässig.

Mahlzeiten
Bei unentgeltlicher Abgabe von Mahlzeiten an Arbeitnehmer in der Betriebskantine oder in Vertragsgaststätten kann der Arbeitgeber die Lohnsteuer auf Sachbezugswerte (für 2015: z.B. 3,00 Euro je Mittagessen) zu 25% übernehmen. Der Arbeitnehmer ist dann diesbezüglich lohnsteuer- und sozialversicherungsbefreit.

PC-, Handy-Überlassung
Die durch den Arbeitnehmer unentgeltliche Nutzung betrieblicher Personalcomputer oder Telekommunikationsgeräte inklusive der vom Arbeitgeber getragenen laufenden Kosten ist lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei – unabhängig vom Umfang oder Ort der privaten Nutzung. Eine Schenkung oder verbilligte Übereignung eines PCs an Arbeitnehmer kann durch den Arbeitgeber mit 25 % pauschal versteuert werden, Sozialversicherungbeiträge sind nicht zu leisten.

Warengutscheine
Warengutscheine zur Einlösung bei einem Dritten (z. B. Tankgutschein) für Arbeitnehmer sind dann lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei, wenn der Wert des Gutscheins (ggf. zusammen mit vergleichbaren Sachbezügen) 44 Euro monatlich nicht übersteigt oder die 96-%-Grenze bei Sachbezügen(R 8.1 Abs. 2 LStAR 2015). Die Ware im Gutschein muß dabei konkret nach Art und Menge bezeichnet werden, die Angabe eines Höchst- oder Geldbetrags ist schädlich.

Zuschüsse
In Krankheits- oder Unglücksfällen können Zuschüsse und Unterstützungen an Arbeitnehmer bis zur Höhe von 600 Euro jährlich, darüber hinaus nur in besonderen Notfällen steuer- und sozialversicherungsfrei gezahlt werden. Bei Unternehmen mit mehr als vier Mitarbeitern ist  dazu eine entsprechenden Betriebsvereinbarung nötig.

Projects