Regeln Sie Ihren Nachlass frühzeitig

Ein eigenhändiges Testament kann jeder machen, der volljährig und geistig fit ist. Die gesamte Niederschrift muss eigenhändig handschriftlich durch den Erblasser erfolgen und kann jederzeit errichtet, geändert oder widerrufen werden - ohne Zutun einer Urkundsperson. Das Testament muss außerdem eigenhändig vom Erblasser mit Vor- und Nachname unterschrieben sein, unter Angabe von Datum und Ort. Es muss sich aus dem Sinn des Schriftstücks ergeben, dass es sich um eine letztwillige Verfügung für den Todesfall handelt. Empfehlenswert ist die Überschrift "Testament" oder "Mein letzter Wille". Wer das Testament nicht selbst aufbewahren will, kann es gegen eine geringe Gebühr beim Amtsgericht hinterlegen. Dadurch wird es vor Verfälschung oder Verlust geschützt. Notwendig ist die amtliche Verwahrung jedoch nicht. Um Unklarheiten über den Inhalt der Verfügungen zu vermeiden wird eine rechtskundige Beratung empfohlen.

Je nach persönlicher Situation ist auch ein Ehe- und Erbvertrag eine gute Variante, seinen letzten Willen verbindlich festzuhalten. Darin können die Begünstigungen im Rahmen des Gesetzes abgeändert und den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden. Oft wird der Wille geäussert, den überlebenden Ehepartner besser zu stellen, was damit möglich ist. Der Ehe- und Erbvertrag muss öffentlich beurkundet werden.

Wir führen gerne für Sie im Auftragsverhältnis eine Liquidation und Teilung eines Nachlasses durch.

Bankgespräch Bilanzanalyse Bilanzierung Branchen Buchführung Controlling Due Diligence
EDV Existenzgründung Firmengründung Gutachten Historie Honorar Impressum   Insolvenz
Karriere Kompetenz  Lohn Lohnberechnung Musterauswertung Nachfolge Nachlass Partner 
Personen Profil Rating  Rechtsberatung  Seminare Standorte  Start-Up Vermögensberatung

Projects